Herbstblues Brownies

Gerade eben war es noch warm genug, um Kettenkarusell zu fahren, ohne blaue Finger zu bekommen, im Dirndl ohne Trachtenjanker herumzulaufen und guten Gewissens keinen Schal zu tragen. Fast noch ein bisschen Sommer. Doch kaum ist die Wiesn vorbei, kehrt nicht nur eine – fast unangenehme Stille – in die Stadt ein, sondern auch Kälte und Regen.
Keiner grölt mehr unironisch Hulapalu, der Bierkonsum geht drastisch zurück und man fühlt sich unerklärlich leer und wehmütig. Diagnose: Postwiesndepression.
Und weil es kaum hilft, die Schlagerplaylist weiter in Dauerschleife zu hören oder trotzig immer noch jeden Tag in Lederhosen über die verlassene Theresienwiese zu laufen, ist hier etwas, das tatsächlich wirkt: Schokolade.

150 g entkernte Datteln
200 g Walnüsse
4 EL Kakaopulver
1 EL Haferflocken
Vanilleextrakt und Zimt zum Abschmecken

Datteln 10 Minuten in warmem Wasser aufweichen, Wasser abgießen. Walnüsse (mit Hilfe von Mixer oder Pürierstab) zerkleinern, dann die restlichen Zutaten hinzugeben und solange zerkleinern, bis eine weiche Masse entsteht. Diese in eine mit Backpapier ausgelegte Form füllen, festdrücken und für 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.